sr-designNovember 2017 • sr-design
sr-design

Mal was ganz Neues…

Was ist ein Computer für mich ? Ganz klar erstmal ein Gerät zum Arbeiten für mich, bischen auch zum zocken. Man kann ja nicht nur arbeiten. Aber wie alles andere auch soll er schick sein, gut aussehen. Also kauft man sich ein schickes gehäuse und alles andere und macht sich den Computer schick. Für das Gehäuse kann man noch soviel Geld ausgeben, es ist und bleibt ein Gehäuse…Rechteckig meistens, ab und zu auch rund und und und…Aber immer noch ein gehäuse. Also habe ich mir überlegt ein Gehäuse selber zu bauen. Und was bietet sich da als Alien-Fan ( ich mein die Filmreihe :-D) einen Xenomorph, das Viech aus dem 1. Teil, als Objekt zu nehmen.

Also das soll dann das Endergnis werden :

 

Bild gefunden bei : ALPHA CODERS

Zumindest was die Feinheiten angeht. Die Stellung des Alien wird sich definitiv ändern…Wohin weiß ich noch nicht genau….An dieser Stelle möchte ich ganz Herzlich Pat von CustomDesign Danken für ganzen tollen Tipps und die Hilfestellung!!

 

Wie bekommt man also  jetzt das was man im Kopf hat raus und bringt es in Form, kostengünstig und relativ einfach, die man bearbeiten kann ? Die Antwort ist Pepakura. Dies ist eine Software die aus 3D Modellen ein Schnittmuster macht, welches man dan auf dickem Papier ausdrucken kann, auschneiden und zusammenkleben kann. Wichtig dabei wäre, das man halt nur ein Modell dann hat, ohne wie beim Alien jetzt mit den Feinheiten wie Zähne, Muskelstränge etc.  Das sieht dann ungefähr so aus :

 

Alleine das ist, in der Größe schon eine langwierige Geschichte. Ausschlaggebend für die Größe war das meine vorhandene Hardware in den Brustkorb passen soll. Also ein ATX Mainboard von ASUS, das X370 Prime Pro mit einem Ryzen 7 1700x, Wakü, zwei SSD´s, eventuell 4x 1TB HDDs, und eine KFA2 GTX 1070 HoF. Ich glaube das es trotzdem etwas zu groß wird 😀
Warten wir einfach mal …

 

Der nächste Schritt ist dann das ganze mit Poliesterharz und Glasfaservliess zu „bekleben“. Am besten ist es alle Teile einzeln zu machen. Also Schädel, Hals, Brust, Rücken und die Beine…Hier mal ein Beispiel: